Archive for 28. März 2012

Frühlingsfreuden am Wegesrand

Ich bin wieder mit der Welt versöhnt und erkläre nun auch für Südbayern den Frühling als offiziell angekommen. Übers Wochenende war ich nämlich verreist und wurde nicht müde zu betonen, dass die Natur nördlich von uns hier ja schon viel, viel weiter sei. Alles war grüner, blühender, einfach frühlingshafter. Aber was ein bisschen Regen gefolgt von Frühlingswärme ausmachen kann, habe ich heute gemerkt: Auch hier ist es jetzt grün, blühend, einfach frühlingshaft. Das wurde aber auch Zeit! Ich zeige Euch mal, was mir heute alles am Wegesrand begegnet ist.

Buschwindröschen finden sich an sonnigen Waldhängen und zaubern weiße Sterne und grüne Tuffs in das alte Laub. Sie drehen ihr Gesicht der Sonne zu. Wenn die weg ist, schließt sich die Blüte wieder bis zum nächsten Sonnentag. Die Hahnenfußgewächse drehen jetzt richtig auf und kriechen zu meinem Leidwesen auch in meinen Gartenbeeten überall hin. Aber Buschwindröschen sind einfach nur zauberhaft!

Die Weidenkätzchen sind nicht mehr nur weiß-puschelig, sondern jetzt in der Blütephase gelbweiß-puschelig. Macht sich gut vor dem blauen Frühlingshimmel, wenn auch der Frühlingswind beim Fotografieren ein klein wenig hinderlich war. Der hat dafür aber bestimmt beim Bestäuben geholfen.

Und am Rand einer bewirtschafteten Wiese ohne irgendwelche Blüten ist mir diese Schlüsselblume begegnet. Das hat mich ganz besonders gefreut, weil das Grünland ansonsten eben nur eintönig grün war. Was für ein Kontrast – wilde Natur in einer öden Graslandschaft.

Welche Frühlingsfreuden habt Ihr denn in den letzten Tagen so entdeckt? Die ersten Frühlingsblüher sind schnell wieder dahin, deshalb schaut Euch um und freut Euch an den Farben und Düften, die man wirklich nur ein einziges Mal im Jahr genießen kann. Carpe diem und viel Spaß! :-)

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 400 Followern an