Tarnkappentaktik

Was wird das denn, wenn es fertig ist?! Da hat sich doch über den Sommer zwischen Funkie und Pfingstrose ganz  heimlich, still und leise eine ziemlich große Blattrosette mit weichen, behaarten Blättern entwickelt. Das sieht nach einer zweijährigen Pflanze aus, die hier in Ruhe weiter wachsen möchte.Rosette_getarnt

Wie gut, dass ich so selten zum Unkrautjäten komme. Ich weiß zwar noch nicht ganz genau, was mir dann entgangen wäre, tippe (hoffe!) aber auf eine Königskerze. Meine Nachbarin hatte vor zwei Jahren auch eine, die von irgendwoher angeflogen war. Angesät habe ich die meiner Erinnerung nach nicht, also gar nicht so unwahrscheinlich.

Royaler Besuch in meinem Garten, das wäre eine Ehre. Vielleicht liege ich aber völlig falsch. Ich bin jedenfalls gespannt, was mir da nächstes Jahr blüht.Königskerze_Rosette

Advertisements

23 responses to this post.

  1. Posted by Christiane on 8. September 2013 at 19:35

    Hallo Doris, sitze gerade noch so eben vor dem Computer und habe Deinen Eintrag gelesen. Es könnte wirklich eine Königskerze sein, bin mal auf das nächste Jahr gespannt.
    Ich habe endlich bei uns den Gundermann im Garten entdeckt. Wußte garnicht, das er bei uns wächst. Aber da ich bei Karin Greiner das schöne Wildpflanzenbüchlein bestellt hatte, konnte ich ihn identifizieren.
    Werde Günter daran hindern das er ihm in seiner „Unkrautvernichtungsphase“ den Garaus macht. Nee, er fragt immer ob er dies und jenes Kraut ausrupfen darf ;-))
    Liebe Grüße zu Euch und eine schöne nicht zu stressige neue Woche.
    Jetzt gehts ans Kochen, es gibt gebratenen Lachs mit Bärlauchnudeln.
    Übrigens, meine Tomaten auf dem Balkon, die eigentlich sehr schön sind wollen garnicht rot werden trotz Sonne. Mach ich was falsch ??
    Bis bald und noch einen schönen Sonntagabend
    wünscht Dir Christiane.

    • Liebe Christiane,
      wie schön, ich wollte Dir gerade noch ein paar Fotos mailen, die ich aber noch runterspeichern muss. 🙂 „Günters Unkrautvernichtungsphase“ finde ich ja zu nett. Kannste mal sehen, was alles wachsen kann, wenn man es einfach stehenlässt! Nein, ich habe einfach nur ewig nicht mehr zwischen den größeren Stauden geschaut, wozu auch.
      Du, das mit den Tomaten ist nicht ungewöhnlich, glaube ich. Meine Gartentomaten bzw. die Strauchtomaten sind auch noch grasgrün. Nur die andere Sorte auf dem Balkon wird reif und die kleinen Cocktailtomaten. Keine Ahnung, dieses Jahr ist so vieles irgendwie seltsam.
      Euer Abendessen klingt wunderbar. Genießt es!

      Liebe Grüße zu Euch,
      Doris

  2. Ich dachte zuerst an einen Fingerhut. Mit der Königskerze kenne ich mich leider nicht aus. Aber solche Funde einfach genial. Du musst nächstes Jahr unbedingt berichten.
    LG Claudia

    • Hallo Claudia,
      auf den Fingerhut bin ich noch gar nicht gekommen … ich muss die Blattrosette nachschauen. Irgendwie hat mich die Königskerze so angesprungen, aber ein Fingerhut wäre auch toll! 🙂

      Schönen Abend und liebe Grüße,
      Doris

  3. Also ich möchte ja fast garantieren, dass es eine Königskerze ist, die großblütige. Bin sehr gespannt, was da nächstes Jahr kommt. Ich liebe sie sehr! Und hole mir von Zeit zu Zeit frischen Samennachschub, wie neulich, als von denen hier die ersten abgeblüht waren (http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2013/07/12tel-blick-und-sommersendepause.html). Herrliche Pflanzen! Ich danke dir fürs Lesen bei mir (und besonders fürs Antworten ;-)) Eine gute Woche – Gh

    • Boah, diese Masse an Königskerzen ist ja der Hammer, Ghislana! So viele auf einmal habe ich noch nie gesehen. Siedelst Du Dir dann welche im Garten an?
      Ich lese gern bei Dir. Soviel Kreativität inspiriert einfach. 🙂

      Dir auch eine gute Woche,
      Doris

      • Diese „Masse“ hat sich auf dem abgeschobenen sandigen Boden eines ehemaligen Baustellenlagers ausgesät. Die Samen liegen oft mehrere Jahre, bis sie auf „offenen“ geeigneten Boden treffen und nach einem frostigen Winter keimen. So fahre ich immer mal mit dem Sauzahn durch meinen filzigen kleinen Waldgarten und streue ein paar Samen – so habe ich immer ein paar Nachtkerzen, Fingerhut und Königskerze auch hier bei mir ;-).

  4. Ich schließe mich meinem „Vorschreiber“ an, das ist zu 99,9 % die echte Königskerze. Rupft man sog. „Unkraut“ nicht rigoros aus, lässt zumindest ein paar Ecken im Garten verwildern, finden sich fast automatisch, viele schöne Wildpflanzen und auch -tiere ein 🙂 LG, Heidrun

  5. Posted by Andrea on 8. September 2013 at 23:34

    Hallo Doris,

    Ein Fingerhut wird das sicher nicht. Ich hatte dieses Jahr viele blühende und somit im Jahr davor jede Menge Blattrosetten. Königskerze scheint mir da wesentlich wahrscheinlicher. Aber ich lass mich gerne überraschen, halt uns auf dem Laufenden.

    Alles Liebe von Andrea!

    • Hallo Andrea,
      mache ich! Ein Fingerhut wäre auch toll, vielleicht sogar noch toller, aber ich habe mir schon lange eine Königskerze im Garten gewünscht. Zwar nicht an der Stelle, aber den hat sie sich nun mal ausgesucht.

      Liebe Grüße,
      Doris

      • Wusstet Ihr, dass die Königskerze eine der wenigen Pflanzen ist, die Vitamin D produziert? Ist ja gerade das aktuelle Modemangelvitamin, also bist du nun gut versorgt, Doris 🙂

      • Hallo Martin,
        nein, das wusste ich noch nicht, interessant. Dann knabbere ich nächstes Jahr die Pflanze an und spare mir damit die Tabletten. 😉

        Viele Grüße,
        Doris

  6. Hallo Doris, es ist ganz sicher eine Königskerze! Ich finde, sie passen großartig in einen Garten. Ich habe in diesem Sommer bestimmt 20 Exemplare, die ich im Frühjahr so verpflanzt habe, dass sie andere Pflanzen nicht bedrängen und mir ein wenig Sichtschutz geben.
    LG Sabine

    • Hallo Sabine,
      danke für Deinen Zuspruch. 🙂 Ich finde Königskerzen auch sehr reizvoll im Garten. Letztes Jahr habe ich Samen gesammelt, aber ich habe keine im Garten verstreut und schon gar nicht da zwischen die beiden großen Stauden. Nein, die hat sich da selber angesiedelt. Ich freu mich. 🙂

      LG, Doris

  7. Ich kenne mich da ja nun leider gar nicht mit aus, ich lasse mich einfach nächstes Jahr von einem schicken Blütenfoto überraschen 😀

    Liebe Grüße
    Sigi

  8. Hallo Doris,
    das sieht wirklich sehr nach Königskerze aus. Letztes Jahr hatte ich eine gepflanzt, aber leider keinen Nachwuchs von ihr bekommen. Meine Stauden haben wohl alle Sämlinge gleich zu sehr verschattet.
    VG
    Elke

    • Hallo Elke,
      anscheinend war bei mir das Sonne-Schatten-Verhältnis ziemlich richtig. Ich bin sehr gespannt, was mir da blüht. Die Stockrosen haben auch zwei Jungrosetten gebildet diesen Sommer; das dürfte nächstes Jahr auch sehr schön werden.

      Viele Grüße,
      Doris

  9. […] vergangenen Herbst haben wir ein Rätselraten veranstaltet über den unerwarteten Neuzugang im Blumenbeet. Königskerze? Fingerhut? Doch was ganz anderes? Im Laufe des Jahres hat sich die […]

  10. Hat dies auf efeuwildnis rebloggt und kommentierte:

    Hier zur Erinnerung einfach noch mal der Tarnkappen-Post. 🙂

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: