Physalis, Lampionblume, Kapstachelbeere…

Ja, was denn jetzt? Sind diese orangenen Dinger, die ich als Physalis kenne denn jetzt Lampionblumen oder Kapstachelbeeren? Oder Ananaskirschen, Erdbeertomaten, Andenbeeren oder doch Judenkirschen?
Oder vielleicht alles auf einmal? Mal sehen, was sich dazu herausfinden lässt.

20131012-_DSC4722

Von den Blasenkirschen ( Physalis von physa für Blase/griechisch)
gibt es etwa 90 Arten, wovon 75 auf dem amerikanischen Kontinent zu Hause sind. Nur die Lampionblume (Physalis alkekengi) stammt ursprünglich aus Europa und möglicherweise China. Inzwischen hat sie jedoch auch den Sprung nach Nordamerika geschafft.

Die Kapstachelbeere (eine Unterart der Blasenkirsche) ist in Südamerika und Mexiko beheimatet, was auch zu Bezeichnungen wie Andenbeere und Andenkirsche führte. Sie wurde wohl von portugiesischen Seefahrern nach Südafrika gebracht und hat sich gerade in der Umgebung des Kap der guten Hoffnung sehr heimisch gefühlt, was ihr diesen Namen einbrachte. Die Kapstachelbeeren (physalis peruviana)werden als Obst und Gemüse angebaut und wegen ihrer besonders schönen Fruchthülle gern als Dekoration eingesetzt. Hier in Deutschland trägt sie meist nur den Namen Physalis.

20131013-IMG_3896

Die Tomatillo(physalis philadelphica) wird in den USA als Gemüse angebaut und hat es geschafft sich in die Türkei einschleppen zu lassen, wo sie nun auch fröhlich gedeiht.
Ananaskirsche (physalis grisea) und die Erdbeertomate (physalis pruinosa) werden als Obst angebaut. Die Früchte der meisten anderen Arten, so heißt es, haben einen unangenehmen Beigeschmack.

Der orangefarbene Fruchtballon führte zum Namen Judenkirsche,da nach diversen Kleiderordnungen im Frühmittelalter eine in Form und Farbe ähnliche Kopfbedeckung für Juden zu tragen war.
Auf die Bezeichnung Kirsche kam man durch die runden, kirschähnlichen Früchte der Physalis.

Im Feng- Shui steht die Physalis für Geldsegen…also nichts wie los… und ein paar dieser fröhlich orangen Pflanzen nach Hause geholt!;)

Advertisements

7 responses to this post.

  1. Oh dann muss ich auch mal wieder Physalis anbauen. Die Tomtillo wachsen auch sehr gut im Nordschwarzwald und die Salsa -mh echt lecker.
    Sehr interessanter Bericht.
    Gruß Claudia

  2. Posted by Andrea on 25. Oktober 2013 at 14:26

    Hallo Claudia,

    Ich habe noch nie selbst welche angebaut, hast Du Tipps?
    Auch das Rezept für das Salsa finde ich interessant. Magst Du es uns weitergeben?
    ❤️-lichst Andrea!

    • Ich hab die Tomatillosamen damals zusammen mit den Tomaten gesät und genauso auch herangezogen (vereinzelt, größere Töpfe, Stecken,nach den Eisheiligen ins Freie). Jetzt kommen die neuen Pflanzen von ganz Alleine.
      Salsa: Zwiebeln. Knoblauch ,etwas Chili fein hacken und anbraten danach die geviertelten Tomatillos dazugeben und etwas köcheln lassen, eine Prise Zucker + Balsamicoessig allgemein noch abschmecken (Salz,Pfeffer,Kreuzkümmel), pürieren . Mengenangaben kann ich keine genauen machen aber ich weiß , dass es viele Salsa-Rezepte im Netz gibt.
      Ich bereite die Salsa immer in einem kleinen Topf zu und wenn der voll ist weiß ich so wird sie gut (also meine Mengenangabe)

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Claudia

  3. Posted by Andrea on 25. Oktober 2013 at 14:47

    Danke! Das klingt super! Woher hattest Du das Saatgut? Ich werde es probieren nächstes Jahr. Hatte eine riesige Chilliernte dieses Jahr und jetzt immer noch einige Pflanzen, die ich über Winter ins Haus hole. Doch davon demnächst mehrim Blog.
    Andrea!

  4. Von einem ebay shop, jeder einzelen Samen ging auf. Meine Habaneros sind auch schon 2 Jahre alt , ich glaube dieses Jahr war ein absolutes Chiligartenjahr.
    Claudia

  5. Interessant, ich habe bei meinem Kauf von Ananaskirschsamen erklärt bekommen, dass dies eine Unterart der Physalis ist, wie man sie als Frucht im Supermarkt kaufen kann. Ananaskirschen sind vom Wuchs und von der Frucht her kleiner, was ein Vorteil ist, wenn man sie im Topf ziehen muss (aus Ermangelung eines Gartens) – aber gedeihen auf meinem Nordwestbalkon wundervoll und sind super anspruchslos!

    • Posted by Andrea on 25. Oktober 2013 at 18:50

      Jetzt verrate mir doch noch, wo Du Ananaskirschsamen gekauft hast.
      Vielleicht starte ich dann nächstes Jahr einen Versuch mit mehreren Arten.
      Herzliche Grüße!
      Andrea!

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: