Schnelle wilde Adventsdeko

AdventstopfHuch, schon wieder der 2. Advent und die Deko ist immer noch nicht der Jahreszeit angemessen? Aber das muss doch nicht sein. Warm anziehen und raus mit Euch in den Wald, auf die Suche nach den Schätzen, die „Xaver“ von den Bäumen geschüttelt hat.

Habt Ihr Kiefern in der Gegend? Schaut doch, ob Ihr grüne Zweige am Boden findet, die sehen nämlich immer klasse aus. Fichte und Tanne gehen immer, ganz klar. Und Misteln! Haltet die Augen offen, denn der Sturm könnte auch Mistelzweige von den Bäumen gelöst haben. Zapfen und Zweige kann man ganz leicht in Töpfen oder Schalen arrangieren. Dann noch ein paar rote Früchte von Schneeball, Vogelbeere, Hagebutten und Pfaffenhütchen dazu, vielleicht etwas Grünes von der Thuja aus dem Garten – fertig ist die wilde Adventsdekoration für Drinnen oder Draußen. Natürlich wild und lebendig noch dazu, denn im Warmen gehen die Zapfen langsam auf und werden immer schöner.

Euch allen einen wunderschönen und dekorativen 2. Advent!

Adventsteller

 

 

Advertisements

11 responses to this post.

  1. Hallo Doris
    Wunderschön, genau so ähnlich mach ich das auch. Zur Zeit suche ich nach Douglasienzapfen wegen den Mäusebeinchen. Leider liegen gerade keine Zapfen in der Nähe der Bäume. Aber ich freue mich auf Morgen.
    Ein wunderschönes Wochenende
    Claudia

    • Hallo Claudia,
      Douglasien wären auch sehr schön, habe ich aber (glaube ich) keine in der Nähe. Ich freu mich schon so über die Kiefern, die wir im Wald haben inmitten der ganzen Fichtenbestände. Das mit den Mäusebeinchen muss ich noch mal nachlesen, habe ich gerade nicht mehr präsent.

      Einen schönen Adventssonntag!
      Doris

  2. Ha, wie schön!!! Mir hat Xaver einen Kiefernzweig mit Mistel dran vor die Füße geweht, leider aber auch gleich den ganzen alten Baum umgehauen… – Hab schöne Adventsstunden! Ghislana

    • Hallo Ghislana,
      upps, da hat „Xaver“ es aber etwas zu gut gemeint … Soviel Adventsdekoration braucht dann doch kein Mensch.
      Echt, war die Mistel am Kiefernzweig? Das habe ich noch nie gesehen, finde ich sehr außergewöhnlich. Ich schaue schon immer, ob ich mal eine Eiche finde mit Mistel dran, wo wir doch hier im Keltengebiet wohnen. Bis jetzt hatte ich aber noch keinen Erfolg.
      Dir auch schöne Adventsstunden!
      Doris

      • Ja, ich habe auch lange nicht gewusst, dass es Nadelbaummisteln gibt…, und mich beim Spazierengehen immer gewundert, wer da mit Misteln durchgelaufen ist und die Blätter streut…, sie fallen eben nur nicht so auf an immergrünen Nadelbäumen…, aber inzwischen kenne ich meine Stellen… Lieben Gruß Ghislana

  3. Da wäre ich gern mit Dir draußen rumgestapft. 🙂 Bei Dir lerne ich immer wieder dazu. Wusste garnicht, dass die Zapfen in der Wärme erst so richtig aufgehen. Ist ja eher wie „wilde Zauberei“ 😉

    • Hi Ines,
      draußen rumstapfen macht Spaß. 😉 Man bräuchte nur mehr Zeit dafür! Doch, Fichtenzapfen und so gehen im Trockenen und Warmen auf. Das kann man im Wald auch beobachten – kaum scheint die Sonne ein bisschen auf die Zapfen am Boden, öffnen sie sich, damit die Samen raus können.

      Viele Grüße,
      Doris

  4. So schön ist meine Adventsdeko leider nicht, hier gibt’s immer noch keinen Wald 😦 😦 Ich glaube, ich muss mal einen anpflanzen 😉 Ich hätte gern einen schönen Mischwald 😀

    Liebe Grüße
    Sigi

    • Du stapelst ja ganz schön tief, Sigi – was ich von Deiner Adventsdeko gsehen habe, sah sensationell aus. 🙂 Ja, man kann nicht alles haben. Ich hätte manchmal gerne so ein bisschen Meer!

      Liebe Grüße,
      Doris

  5. So jetzt habe ich noch was Wildes 😉 Hoffe dass Du Dich freust 🙂 Habe dich getaggt für den “Best Blog Award”… Vielleicht bist Du ja dabei. Alle Infos dazu gibt es auf meinem Blog: http://kerzenbastelei.wordpress.com/2013/12/10/was-fur-eine-ehre/. Ganz liebe Grüße

    • Oh, wow, das ist ja krass! Keine Ahnung, wie sowas funktioniert. Ich springe rüber zu Dir und lese nach. Vielen Dank, ich freue mich echt! 🙂

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: